SERKEM SAP-Lösungen
Logistik & Produktion

SERKEM SAP-Lösungen Logistik

Auszug aus unseren Success Stories im Bereich Logsitik

Module

SAP Extended Warehouse Management: Erweiterte Lagerverwaltung

SAP EWM unterstützt Sie bei der Abwicklung von Warenbewegungen ebenso flexibel und automatisiert wie bei der Bestandsführung in Ihren Lägern.
Die Anwendung ist speziell auf die Anforderungen in Lägern mit hohem Volumen und komplexen Prozessen ausgerichtet. Sie verknüpft Planungs- und Abwicklungsfunktionen eng miteinander und führt die Planung und Steuerung Ihrer Lagerverwaltung damit in eine neue Leistungsdimension.SAP EWM ist branchenweit gleichermaßen für Ersatzteillager, Fertigwarenlager oder Mehrmandantenlager einsetzbar.Profitieren Sie darüber hinaus von der vollständigen Integration der Lagerverwaltung und -steuerung in die Prozesse der Bestandsführung und Lieferabwicklung von SAP ERP
  • Lagerplatzverwaltung und Optimierung
  • Warenbewegungen
  • Lagersteuerung
  • Arbeitsplatz
  • Planung und Überwachung
  • Inventur

  • Überwachung und Optimierung von Warenbewegungen
  • Planung, Steuerung und Ausführung des Materialflusses innerhalb von Lagern in EWM
  • Direkte Anbindung automatischer Lager ohne separate Lagersteuerung (Steuerung über Materialflussrechner)
  • Unterstützung mobiler Technologien z.B. RF, Pick-by-Voice, RFID
  • Überwachung von Lagerkennzahlen
  • Entscheidungsunterstützung mit vorkonfigurierten Analysen
  • Wareneingangs-, Warenausgangs-, Inventur- und Nachschubprozesse
  • Optimierte Prozesse in Arbeitsmanagement, Lagerdisposition und Verpackungsplanung
  • Branchenspezifische Funktionen, wie Chargenverwaltung, Seriennummern und Catch-Weight-Management

  • Verwaltet die monetäre und physische Eigentümerschaft der Bestände flexibel
  • Neue Transportsteuerung mit layout-/prozessabh. Mehrschritttransporten
  • Verpacken, logistische Zusatzleistungen oder Kitting an Arbeitsplätzen
  • Individuelle Prozesse für die mobile RF-Datenerfassung
  • Integration des Yard Managements
Mehr zum Thema SAP EWM

SAP Warehouse Management: Lagerverwaltung

Die Anwendungskomponente Warehouse-Management-System (WMS) bietet Ihnen flexible automatisierte Unterstützung bei der Abwicklung sämtlicher Warenbewegungen und der Verwaltung der Bestände in Ihrem Lagerkomplex.

Das System unterstützt den planmäßigen und effizienten Ablauf aller logistischen Prozesse innerhalb Ihres Lagers.

Das Warehouse Management System verwaltet Bestände auf Lagerplatzebene und plant, koordiniert und überwacht die Materialflussprozesse innerhalb eines Logistikzentrums. Neben der Verwaltung von Bestandsmengen auf allen Lagerplätzen in hochkomplexen Lagereinrichtungen bietet das WM Ihrem Unternehmen die Möglichkeit, die Nutzung sämtlicher Lagerplätze zu optimieren, Paletten mehrerer Werke in chaotisch geführten Lagern zu mischen und stets genau festzustellen, wo sich ein bestimmtes Material im Lagerkomplex befindet.

SERKEM bietet Ihnen die individuelle Anpassung und den Ausbau des WM nach kundenspezifischen Anforderungen.

  • Lagerplatzverwaltung
  • Warenbewegungen
  • Planung und Überwachung
  • Datenfunkanbindung
  • Dezentrales WM-System
  • Lagersteuerung

  • Unterschiedliche Lagereinrichtungen wie automatische Lager, Hochregallager, Blocklager oder Fixplatzlager können in verschiedenen Lagertypen eingerichtet werden
  • Definition der Lagerplätze nach den eigenen Anforderungen
  • Übersicht über alle Warenbewegungen und Lagerbestände
  • Planung, Überwachung und Optimierung von Arbeitsabläufen
  • Schnelle und fehlerfreie Datenübermittlung durch RF-Anbindung
  • Schnittstelle zu Fremdsystemen

Weitere Informationen zum Thema WM

SAP Material Management: Materialwirtschaft

Die Materialwirtschaft, mit der Kurzbezeichnung MM (Materials Management), ist ein vollintegriertes Modul des SAP-Systems. Das Modul MM-Materialwirtschaft umfasst alle Prozesse, die die Bereiche Materialbedarfsplanung, Materialbeschaffung, Bestandsführung, Rechnungsprüfung und Materialbewertung betreffen.

Alle Phasen der Materialwirtschaft werden unterstützt: Disposition, Einkauf, Wareneingang, Bestandsführung und Rechnungsprüfung.

SAP MM umfasst Funktionen für die Materialbedarfsplanung, den Einkauf und die Rechnungsprüfung:

  • Verwaltung von Material-, Lieferanten- und anderen Stammdaten
  • Materialdisposition
  • Materialbeschaffung
  • Materialbewertung
  • Materialbewegungen
  • Lagerverwaltung und Bestandsführung
  • Rechnungsprüfung
  • Logistikinformationssystem

Das in SAP-System integrierte Modul SAP MM (Materialwirtschaft) enthält alle wichtigen Informationen eines Materials vom Einkauf, über die Fertigung und Lagerhaltung bis zum Vertrieb.

SAP MM stellt sicher, dass die notwendigen Angaben eines Materials  zum richtigen Zeitpunkt, zum richtigen Preis, in der richtigen Menge, am richtigen Ort zur Verfügung stehen.


SAP Logistics Execution: Lagerverwaltung, Versand und Transport

SAP LES ist die Standard-Logistiklösung der SAP als Teil des SAP ERP.

Mit dem SAP Logistics Execution System (SAP LES) steht eine ausgereifte, in SAP ERP integrierte und zugleich unabhängige Logistiklösung für die Unterstützung Ihrer Lager- und Distributionsprozesse zur Verfügung.

SAP LES hilft bei der flexiblen Verknüpfung aller Prozesse in den Bereichen Beschaffung, Lagerung, Distribution, Transport, Verkauf und Service. Weitere wesentliche Funktionen im LES sind Handling Unit Management, Außenhandel und die Anbindung von Lagersteuer- und Datenfunksystemen.

  • Wareneingangsprozess Anlieferung
    Anlieferungserstellung, Verpacken, Einlagerung, Wareneingang, Einbindung von Expressdienstleisteranforderungen
  • Direct Store Delivery
    Besuchssteuerung, Transportplanung, Laderaumoptimierung, Ausgabesteuerung, Tourenabrechnung
  • Dezentrale Lagerwirtschaft
    Sie können die Lieferung als Kommunikationsbeleg verwenden, d.h. es werden Informationen zur Planung hinterlegt, der Status wird überwacht und die im Laufe der Anlieferabwicklung gewonnenen Daten werden festgehalten.
  • Warehouse-Management-System
    Planung, Überwachung, Gefahrstoffverwaltung, Wareneingang und Warenausgang, Umbuchungen, Mobile Datenerfassung, Cross Docking
  • Versand
    Lieferabwicklung, Planung, Überwachung, Analyse, Kommissionierung, usw.
  • Transport
    Planung, Ausführung, Überwachen von Transporten, Frachtkostenabwicklung
  • Task and Resource Management
    Ressourcensteuerung, Anforderungssteuerung, Task Management, Presentation Management, Execution Control
  • Yard Management
    Fahrzeug, Yard-Aktivität, Yard-Monitor, Kontrollpunktwerkzeug, mobile Ausführung von Aktivitäten, etc

Angesichts der immer schnelleren und komplexeren Geschäftsabläufe entstehen immer höhere Erwartungen an die Logistikdienstleister.

SAP LES bietet Ihnen mehr Effizienz, größere Flexibilität und eine höhere Geschwindigkeit bei der Logistikabwicklung.
  • Lagerverwaltung für manuelle und automatisierte Lager
  • Handling Unit Management (HUM)
  • Versand- und Außenhandelsabwicklung
  • Datenfunkdialoge mit ITSmobile, Business Server Pages (BSP)
  • Staplersteuerung
  • Lagersteuerung
  • Yard Management
  • Anbindung von Pick-by-Voice, Pick-to-Voice, RFID

Mehr zum Thema SAP LES

SAP Production Planning & Control:Produktionsplanung & -steuerung

Das Modul PP liefert Lösungen für die Planung und Steuerung für Einzel- und Seriefertiger. Seine Funktionalität basiert auf dem MRPII-Konzept (Manufacturing Resource Planning).

Die Integration mit den Standardanwendungen des R/3 für Beschaffung, Vertrieb und Rechnungswesen macht das PP-Modul zu einem kundenorientierten Fertigungs- Managementsystem und zu einem Ressourcen- Planungssystem.

SAP PP wird häufig durch das Zusatzprodukt SAP Advanced Planner & Optimizer (SAP APO) ergänzt.

  • Absatz- und Produktionsplanung
  • Materialbedarfsplanung
  • Kapazitätsplanung
  • Fertigungssteuerung
  • Serienfertigung
  • Produktionsplanung Prozessindustrie (PP-PI)
  • Auftragsfertigung (Kunden- und Planprimärbedarfe)

Weitere Prozesse in SAP PP

  • Auslaufsteuerung und Verbrauch
  • Auftragsstatusbericht
  • Fremdbearbeitung in der Produktion
  • Bestandsfindung im Rahmen der Fertigungsauftragsabwicklung
  • Kapazitätsabgleich
  • CAP Vorgabewertermittlung
  • Anzeige der Kapazitätsbelastung in einer Arbeitsplatzhierarchie
  • Werksübergreifende Planung
  • Kundeneinzelfertigung mit prompter Lieferung

  • Verwaltung von Kapazitäten, Produktionsmitteln und Personen für die Produktion
  • Verbesserte mengen- und zeitmäßige Planung
  • Steuerung des Fertogungsablaufes
  • Prozesskoordination
  • Prozessdatendokumentation und -auswertung

SAP Plant Maintenance: Instandhaltung

Bei SAP PM handelt es sich um das SAP-Modul Instandhaltung. PM steht für Plaint Maintenance.

Folgende Grundfunktionen sind im SAP PM enthalten:

  • Inspektion: Maßnahmen zur Feststellung des Ist-Zustandes eines technischen Systems.
  • Wartung: Maßnahmen zur Bewahrung des Soll-Zustandes eines technischen Systems.
  • Instandsetzung: Maßnahmen zur Wiederherstellung des Soll-Zustandes eines technischen Systems.
  • Weitere Maßnahmen, die über die Instandhaltungsorganisation durchgeführt werden.

  • Weniger Produktionsausfälle und verbesserte Anlagensicherheit
  • Sinkende Wartungskosten der technischen Anlagen sowie verbesserte Wartungsplanung
  • Vorbeugende Instandhaltung
  • Optimierung der Betsriebsabläufe
  • Technische Verwaltung der Anlagen
  • Kürzere Stillstandzeiten
  • Transparente Wartungsksoten
  • Erhöhte Produkt- und Investitionssicherheit
  • Erfüllung gesetzlicher Prüfvorschriften

SAP Sales & Distribution: Vertrieb

Das Modul SD (Sales and Distribution) beinhaltet die verschiedensten Geschäftsprozesse im Bereich des Vertriebs.

Hier werden nicht nur die Aktivitäten der Verkaufsphase abgebildet, sondern auch die der Versandabwicklung und der gesamten Fakturierung, z.B.: Auftragsverwaltung, Versand und Transport, Fakturierung, Kreditmanagement, Außenhandel/Zoll.

Folgende Grundfunktionen sind im SAP SD enthalten:

  • Konditionen und Preisfindung
  • Verfügbarkeit und Bedarfe in der vertreibsabwicklung
  • Kredit- und Risikomanagement
  • Nachrichtenfindung
  • Verkauf
  • Lieferpläne für Zulieferer
  • Kundenservice
  • Außenhanndel und Zoll
  • Fakturierung
  • Zahlungskartenabwicklung
  • Berichte und Analysen

  • Verkauf:
    Angebots- und Auftragsabwicklung, Preisfindung, etc.
  • Versand:
    Lieferungsbearbeitung, Kommisisonierung, Warenausgang
  • Fakturierung:
    Bearbeitung von Rechnungen, Stornierungen, Gutschriften

SAP Environment, Health & Safety: Umweltmanagement, Gesundheitsschutz und Arbeitssicherheit

Die SAP-Komponente EHS unterstützt Sie bei allen Aufgaben im Arbeits-, Gesundheits- und Umweltschutz.

SAP EHS besteht aus folgenden SAP-Komponenten:

  • EHS BD: Grunddaten und Werkzeuge
  • EHS SAF: Produktsicherheit
  • EHS HSM: Gefahrstoffmanagement
  • EHS DGP: Gefahrgutabwicklung
  • EHS WA: Abfallmanagement
  • EHS HEA: Arbeitsmedizin
  • EHS IHS: Arbeitsschutz

  • Effizientes Risikomanagement vermeidet Risiken im Vorfeld
  • Vorbeugen von kostspieligen Zwischenfällen in der Unternehmenssicherheit
  • Einhaltung der internationalen Richtlinien und Vorschriften in den Bereichen Gesundheits-, Umwelt- und Arbeitsschutz
  • Produktsicherheit im Unternehmen und beim Warentransport
  • Gewährleistung des Arbeits- und Gesundheitsschutzes der Mitarbeiter

SAP Customer Service: Kundendienst

Mit SAP CS können Unternehmen das Management von Serviceprozessen effizient gestalten, denn die Kernfunktionen des Kundenservice werden in die bestehenden Geschäftsprozesse integriert. Dabei unterstützt das Modul sämtliche Bereiche in der Serviceauftragsabwicklung: vom Service vor Ort über die Betreuung durch Call-Center-Mitarbeiter bis zum Self-Service im Internet. Alle Mitarbeiter haben Zugriff auf alle relevanten Kunden- und Servicedaten.

Dazu gehören beispielsweise die Materialwirtschaft, Finanz-/Debitorenbuchhaltung, Kosten- und Leistungsrechnung, Vertrieb, Projektmanagement, Personalwirtschaft sowie eine Workflow-Automatisierung.

Alle Mitarbeiter haben Zugriff auf alle relevanten Kunden- und Servicedaten. Durch einen integrierten Workflow im SAP-System lösen Service-Mitarbeiter Kundenprobleme schnell und kompetent.

Zu den Funktionen von Customer Service gehören unter anderem:

  • Verwaltung von Kundenobjekten
  • Verwaltung von Serviceverträgen
  • Erfassung von Servicemeldungen
  • Abwicklung von Serviceaufträgen
  • Garantieprüfung und -abwicklung
  • Ersatzteillieferungen
  • Angebotserstellungen
  • Servicetechnikerdisposition
  • Fakturierung von Servicemaßnahmen
  • Individuelle Auswertungen

Grundsätzlich unterstützt SAP ERP (CS) nahezu alle Service Prozesse industrieller Service-Organisationen, z.B.:

  • Serviceaufträge aufbauen
  • Servicearbeiten planen und ausführen
  • Retouren abwickeln
  • Kunden mit Ersatzteilen beliefern
  • Wartung und Kundenservice

SAP Quality Management: Qualitätsmanagement

Mit den Funktionen des Moduls Qualitätsmanagement (QM) können Sie wesentliche Elemente eines QM-Systems, z.B. nach ISO 9000, verwirklichen. Andere im R/3-System integrierte Module (z.B. MM, SD, PP) ergänzen diese Funktionen.

Die Anwendungskomponente QM unterstützt die Aufgaben der Qualitätsplanung, Qualitätsprüfung und Qualitätslenkung. Außerdem übernimmt es die Erstellung von Qualitätszeugnissen und das Problemmanagement mit Hilfe von Qualitätsmeldungen.

Folgende Komponenten stehen Ihnen im QM u.a. zur Verfügung:

  • Grunddaten (z.B. Materialstamm, Kataloge, Prüfmerkmale, Prüfmethoden, Stichprobenverfahren)
  • Prüfplanung (Prüfpläne, Standardpläne, Materialspezifikationen)
  • QM in der Beschaffung
  • QM im Vertrieb
  • Prüflosabwicklung (Prüfloseröffnung und Prüflosabschluß)
  • Ergebniserfassung
  • Fehlererfassung
  • Probenverwaltung
  • Qualitätsinformationssystem
  • Dynamisierung des Prüfumfangs
  • Qualitätszeugnisse
  • Qualitätsmeldungen
  • Prüfmittelverwaltung

  • Verbesserte Produktqualität steigert die Kundenzufriedenheit
  • Optimiertes Reklamationsmanagement erhöht die Kundentreue
  • Qualitätsprobleme werden frühzeitig erkannt
  • Geringeres Risiko von Ausfällen und Verzögerungen
  • Verbesserte Rückverfolgbarkeit durch einheitliche Datenverwaltung und deren unternehmensweite Verfügbarkeit
  • Kontinuierliche Prozessüberwachung
  • Kostenersparnis: verbesserte Produktqualität, weniger Fehler, Nacharbeiten und Ausschuss
  • Anpassungsfähige und flexible Qualitätssicherungsprozesse
  • Genaue Planung von Qualitätsprüfungen

SAP Logistics – General: Logistik Allgemein

  • Chargenverwaltung
  • Handling Unit Management
  • Schichtnotizen und Schichtberichte
  • Variantenkonfiguration
  • Änderungsdienst
  • Konfigurationsmanagement
  • Logistik Informationssystem
  • Supply Chain Planning Interfaces
  • Application Programming Interfaces (APIs) in der Logistik
  • Monatgeabwicklung
  • Garantieantragsabwicklung
  • Ersatzteilmanagement

  • Durchgängige Dokumentation der Mengen- und Wertketten
  • Abbildung verpackungsgesteuerter Logistik
  • Dokumentation von Vorkomnissen innerhalb einer Schicht
  • Fertigung komplexer Produkte
  • Änderung von Produktionsgrunddaten mit Historie
  • Datenübergabe von externen System-Daten an das SAP-System und umgekehrt
  • Automatisierte Bearbeitung von einem hohen Volumen von Garantieanträgen
  • Durchgängige Unterstützung und Verwaltung des erweiterten Ersatzteilnetzwerks

SAP Product-Lifecycle-Management

SAP PLM ist eine integrierte Umgebung, die allen an Produktentwicklung, Fertigung und Services Beteiligten einen schnellen und sicheren Zugriff auf aktuelle Produktinformationen ermöglicht. Es bietet eine bereichs- und unternehmensübergreifende Verwaltung, Verfolgung und Steuerung aller Produkt- und Projektinformationen über den gesamten Lebenszyklus eines Produktes hinweg.

  • Technisches Anlagenmanagement
  • Produktdaten- und Dokumentenmanagement
  • Programm- und Projektmanagement
  • Strukturmanagement und Variantenkonfiguration
  • Änderungsmanagement
  • Lifecycle Collaboration
  • Qualitätsmanagement
  • Umweltschutz, Gesundheitsschutz und Arbeitsschutz

  • Qualitativ hochwertige Produkte
  • Vermeiden von Ausschuss
  • Schnellere Produktentwicklung durch die Integration des Lieferketten- und Beschaffungsmanagements
  • Optimierter Entwicklungsprozess mit Werkzeugen für die Planung, Analyse und Nachverfolgung von Ressourcen, Sicherheit und Wartung
  • Steigerung der Produktivität

SAP Project System: Projektsystem

Groß angelegte Projekte, wie beispielsweise der Bau einer kompletten Anlage, aber auch kleinere Vorhaben, wie die Organisation einer Messe, erfordern eine genaue Planung der zahlreichen Detailaktivitäten. Der Projektverantwortliche muß die termin-, kosten- und leistungsgerechte Durchführung des Projekts sicherstellen und die notwendigen Ressourcen und Finanzmittel optimal bereitstellen.

Projekte sind in der Regel in den betrieblichen Ablauf eines Unternehmens eingebunden. Um alle anfallenden Aufgaben in der Projektrealisierung zu steuern, benötigen Sie eine projektspezifische Organisationsform, die zwischen den betroffenen Fachbereichen angesiedelt ist. Damit Sie ein Projekt in seiner Gesamtheit durchführen können, müssen Sie die Projektziele genau beschreiben und die zu erfüllenden Projektleistungen strukturieren. Ein klar und eindeutig strukturiertes Projekt ist die Grundlage für die erfolgreiche Planung, Überwachung und Steuerung.

Ein Projekt strukturieren Sie nach folgenden Gesichtspunkten:

  • Aufbau mit einem Projektstrukturplan
  • Ablauf einzelner Aktivitäten in Vorgängen (Arbeitspakete)

Von der Projektstrukturierung über die Ablaufplanung, bis zum Controlling gewährleistet das R/3-System eine zeitnahe Projektverfolgung.

Das Projektsystem bildet sowohl die technische als auch die kaufmännische Sicht auf das Projekt ab.

  • Planung, Überwachung und Steuerung von Projekten
  • Steuerung aller anfallenden Aufgaben in der Projektrealisierung
  • Genaue Beschreibung der Projektziele und Strukturierung der zu erfüllenden Projektleistungen
  • Sicherstellung der termin-, kosten- und leistungsgerechten Projektdurchführung